Stories

In unserem Online-Shop finden Sie Klassiker des Möbeldesigns und Objekte, die in deren Fußstapfen treten. Hier erzählen wir Ihnen die Geschichten dazu. Über große Designer und über Newcomer, die man sich merken sollte und über die schöne Dinge, die uns begegnen und die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.
Happy Birthday Vipp! Wie ein Zufall schöne Formen schuf ...
Holger Nielsen wurde mit einem Treteimer, den er in seiner Metallfabrik Vipp herstellte, berühmt. Erhalten Sie hier einen kurzen Einblick in die interessante Firmengeschichte und wie ein kleiner Zufall zu einer ganzen Marke führte.
bauhaus #64: Siebschale von Theodor Bogler/Hedwig Bollhagen
Dieses feine Küchenutensil entstand bereits in den 1920er Jahren, wurde aber im Laufe der Zeit weiter verbessert. Heute unterstreicht diese Siebschale den den bauhaus-Charakter, der Funktionalität hervorhebt, perfekt.
bauhaus #63: Beistelltische Laccio von Marcel Breuer
Ursprünglich war dieser kleine Tisch als Hocker gedacht, dann entbrannte um ihn Jahrzehnte später ein Urheberstreit. Erfahren Sie hier, was es mit der Geschichte dieses Möbels auf sich hat und wie der Rechtsstreit gelöst wurde.
bauhaus #62: Teppich Castellar von Eileen Gray
Dieser Teppich ist so außergewöhnlich wie die Künstlerin, die ihn entworfen hat. Diese Augenweide aus reiner Wolle ist bis heute eine abstrakte und zugleich wunderschön weiche Liebeserklärung an die Côte d'Azur.
bauhaus #61: Rot-Blauer Stuhl von Gerrit Rietveld
Wie entwickelt man einen Stuhl, der das Bewusstsein des Sitzenden weckt? Gerrit Rietveld hat hierfür offensichtlich eine Formel gefunden, denn sein Rot-Blauer Stuhl ist bis heute ein Garant für eine geförderte Aufmerksamkeit.
bauhaus #60: Vorratsdose von Theodor Bogler
Dass auch kleine Haushaltsgegenstände wie Vorratsdosen mit dem richtigen Design zur Stilikone werden können, beweist diese Dose von Theodor Bogler. Mit kleinen Anpassungen an die heutige Zeit sind diese Behälter noch immer angesagt.
bauhaus #59: Faltsessel D4 von Marcel Breuer
Dieser Sessel verkörpert Leichtigkeit und Komfort in Kombination mit großartiger Mobilität. Mit robusten Materialien bespannt ist diese Hommage an den Wassily-Stuhl komfortabel und zugleich praktisch.
bauhaus #58: Aschenbecher von Marianne Brandt
Auch wenn es dieser Aschenbecher von Marianne Brandt nie zum Massenprodukt geschafft hat, so ist er doch trotz allem ein erstaunliches Stück Bauhausgeschichte. Erfahren Sie hier, was ihn so besonders macht.
bauhaus #57: Kleines Schiffbauspiel Alma Siedhoff-Buscher
Alma Siedhoff-Buscher entwarf mit ihrem Schiffbauspiel ein faszinierendes Spielzeug für Kinder, das mit einfachen Formen und leuchtenden Farben glänzt. Klar von Reformpädagogik inspiriert ist es noch heute im Kinderzimmer beliebt.
bauhaus #56: Leuchte Havanna 2 von Wilhelm Braun-Feldweg
Obwohl diese Leuchte erst in den 50er Jahren entstand, verkörpern ihre Form und Klarheit perfekt den bauhaus-Gedanken. Entdecken Sie mit uns diese beliebte Schöpfung des Avantgardisten Wilhelm Braun-Feldweg.
bauhaus #55: Sessel Cité von Jean Prouvé
Wenn ein Künstler sein Design selbst im Wohnzimmer stehen hat, ist dies ein Garant für absolute Liebe zum Werk. Prouvé schätze den Komfort dieses für einen Wettbewerb entstandenen Sessels mit einem an Flugzeuge angelehnten Design.
bauhaus #54: Stuhl 118 von Sebastian Herkner
Inspiriert von dem Bestreben, dem Rhythmus moderner, lebendiger Menschen gerecht zu werden, entwarf Sebastian Herkner einen vielseitigen Stuhl, der dank perfekter Abstimmung seiner Formen bequem und zugleich stilsicher ist.
bauhaus #53: Couchtisch K 40 von Marcel Breuer
Marcel Breuers Couchtisch K 40 ist ein perfekter Spiegel des neuen Bauens und dessen Forderung nach Reduktion und Rationalität. Die eleganten Linien des Tisches, der nach Breuers bauhaus-Zeit entstand, machen bis heute eine gute Figur.
bauhaus #52: Portemanteau LC17 von Le Corbusier
Diese praktische Garderobe von Le Corbusier wurde platzsparend entworfen, denn der Designer setzte sie in seinem eigenen Heim ein. Sie entstand unter Le Corbusiers selbst entwickeltem Proportionsschema und ist vielseitig einsetzbar.
bauhaus #51: Berlin Chair von Gerrit Rietveld
Der für eine Kunstschau entworfene Berlin Chair wirkt wie ein dreidimensionales Gemälde des Künstlers Mondrian. Traditionelle Elemente wurden aufgelöst und neu arrangiert, was diesem Suhl zu internationaler Anerkennung verhalf.
bauhaus #50: Couchtisch Barcelona von Ludwig Mies van der Rohe
Ludwig Mies van der Rohe verstand Architektur als Gesamtkunstwerk, und dies zeigt sich auch in seinen Designs. Der edle, Purismus verkörpernde Couchtisch Barcelona entstand als Ergänzung für den Barcelona-Pavillon und begeistert bis heute.
bauhaus #49: Sessel Barcelona von Ludwig Mies van der Rohe
Dieser Sessel wurde für die Weltausstellung 1929 gestaltet, um die Werte der Weimarer Republik der Welt zu vermitteln. Der an einen Thron erinnernden Sessel von Ludwig Mies van der Rohe ist eines der bekanntesten Möbelstücke der Moderne.
bauhaus #48: Sessel LC1 von Le Corbusier, Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand
LC1, eine Zusammenarbeit dreier französischer Architekten, interpretiert den Safaristuhl neu und erweitert ihn um sinnvolle Neuheiten. So wird dieser Klassiker zu einem modernen, bequemen Einrichtungsgegenstand.
bauhaus #47: Service Form 639 von Wilhelm Wagenfeld
Ein wahrlich preisgekröntes Tafelservice entstand unter den Händen Wilhelm Wagenfelds, der zahlreiche Gebrauchsgegenstände kreierte. Dieses Porzellandesign erfreut sich dank seiner zeitlosen Schönheit noch immer großer Beliebtheit.
bauhaus #46: bauhaus-Tapete von Hermann Fischer
Obwohl die bauhaus-Werkstatt für Wandmalerei lange im Schatten der anderen Bereiche stand, gelang ihr mit den ab 1962 veröffentlichten Tapeten ein wahrer Kassenschlager. Wir zeigen, was diese Tapeten so besonders macht.
#Hersteller im Porträt: Woud
Woud ist eine junge, tolle Designmarke voller Ideen und Leidenschaft für Holz. Erfahren Sie hier mehr über Wouds außergewöhnliche Produkte.
bauhaus #45: Sessel F 51 von Walter Gropius
Auf seine Grundformen reduziert ist der Sessel F 51 zwar voluminös gepolstert, aber trotzdem nicht zu überladen. Erfahren Sie mehr über diesen Sessel, der formal den Weg zu den Freischwingern späterer Jahre ebnete.
Petite Friture: frech, französisch und liberté toujours
Die französische Marke Petite Friture entstammt dem kreativen Kopf von Amélie du Passage, ein er auf vielen Gebieten talentierten Künstlerin. Wir stellen Ihnen hier das experimentierfreudige Label und seine Kreationen genauer vor.
bauhaus #44: Hocker Nr. 60 von Alvar Aalto
Nach der Schließung des bauhaus zur Zeit des Nationalsozialismus bestanden die dort gelehrten Gestaltungsprinzipien trotz aller Widerstände weiter. So schuf Alvar Aalto einen robusten, multifunktionalen Hocker mit Klassikerstatus.