bauhaus #62: Teppich Castellar von Eileen Gray

06.01.2019
Dieser Teppich ist so außergewöhnlich wie die Künstlerin, die ihn entworfen hat. Diese Augenweide aus reiner Wolle ist bis heute eine abstrakte und zugleich wunderschön weiche Liebeserklärung an die Côte d'Azur.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Die eigenwillige Avantgarde-Künstlerin Eileen Gray entwarf auch hier eine abstrakte Malerei für warme Füße und nach Stil dürstende Augen. Entstanden ist der Teppich mit dem freundlich leuchtenden Gelb um 1935. Zu dieser Zeit hielt sich Gray in „Castellar“ auf, der Villa, die sie im gleichnamigen Ort in den maritimen Alpen Südfrankreichs für sich erbaut hatte. Für ihre Villa entwarf Gray auch alle Möbel, wobei sie großen Wert auf Modularität legte. Der von den Farben der Côte d'Azur inspirierte Teppich wird noch immer hergestellt. Geknüpft wird er aus reiner Wolle; gefärbt mit zeitgemäß biologischen Farben.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.