bauhaus #66: Rot-Blauer Stuhl, Version Zeilmaker von Gerrit Rietveld

03.02.2019
Dieser Stuhl von Gerrit Rietveld, ursprünglich in naturfarbenem Design, entspricht der Philosophie der niederländischen Zeitschrift „De Stijl“. Wir gehen der Veränderung auf den Grund, die zu seinem heutigen Aussehen führte.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Der Kunde galt auch schon vor 100 Jahren als König. Dem Lehrer Wicher Zeilmaker gefiel Gerrit Rietvelds dreidimensionales Sitz-Kunstwerk 1920 in Grün und mit weiß lackierten Enden einfach besser. Das war auch deshalb kein Problem, weil Rietveld mit den De Stijl-Farben keinen dogmatischen Umgang pflegte. 1918 hatte er den Stuhl in der Zeitschrift der Bewegung naturfarben vorgestellt. Da schon in der Entstehungszeit Kissen benutzt wurden, damit das von Rietveld beabsichtigte Wachhalten des Geistes nicht auf Kosten des Sitzfleisches geht, stellt Cassina die Zeilmaker-Version heute gleich mit Polstern her, die zu den Original-Proportionen passen.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.