bauhaus #59: Faltsessel D4 von Marcel Breuer

16.12.2018
Dieser Sessel verkörpert Leichtigkeit und Komfort in Kombination mit großartiger Mobilität. Mit robusten Materialien bespannt ist diese Hommage an den Wassily-Stuhl komfortabel und zugleich praktisch.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

1927 wurde der Stahlrohrklappsessel Marcel Breuers mit Orten der Leichtigkeit beworben. Man sah ihn vorzugsweise in der Berliner Sommerfrische. In Cafés, Gärten oder auf Schiffen und Terrassen sollte er für stilsicheren, modernen Komfort sorgen, was er noch heute tut. Er ähnelt dem berühmten „Wassily“-Stuhl, übertrifft ihn jedoch an Mobilität. Bespannt war er damals mit innovativem Eisengarn, das nicht aus Eisen bestand, sondern aus Baumwolle, die durch mehrfaches Zwirnen, eine Appretur und Paraffinierung hoch belastbar wurde. Heute wird der D4 mit Stoffen bespannt, die aktuellen Standards der Materialforschung entsprechen.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.