bauhaus #75: Schale von Marianne Brandt

07.04.2019
Marianne Brandts Schale hat ein solch zeitloses Design, dass man denken könnte, sie entstamme einem zeitgenössischen Designer. Dies ist tatsächlich nicht der Fall, jedoch sie verbindet Schönheit und Material auf perfekte Art und Weise.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Wer die auf dem Segment einer Kugel basierende Schale betrachtet, mag sie spontan einem der heutigen Vertreter des Minimalismus in Design und Architektur zuschreiben. 1928 entwickelt zeigt sie das Ringen darum, die Schönheit eines Gegenstandes aus Material und Proportion hervorzubringen. Ursprünglich wurde die Schale aus vernickeltem Messing hergestellt. Heute besteht sie aus Edelstahl – eine Materialwahl, die Marianne Brandt bei gleichen technischen Möglichkeiten wohl selbst getroffen hätte. Edelstahl war im Haushaltsbereich damals relativ neu. Erst 1921 erschien ein erstes Besteck aus diesem Material. 

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.