bauhaus #82: Aschenbecher 90010 von Marianne Brandt

26.05.2019
Dieser zweiteilige Aschenbecher von Marianne Brandt zeigt die perfekte Zusammenarbeit von Form und Funktion, denn er ist nicht nur ästhetisch hochwertig, sondern besitzt auch praktische Eigenschaften. Erfahren Sie hier mehr über ihn.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Der Aschenbecher ist ein weiteres Objekt der emblematischen Formensprache, die Marianne Brandt entwickelte. Er basiert auf der Kreisform und besteht aus zwei Elementen, einem unteren Teil, der die Asche aufnimmt, und einem oberen, in dem die Zigaretten abgelegt werden können. Hebt man den oberen Teil ein wenig an, fällt die Asche nach unten, was RaucherInnen mit mehr Ästhetik und weniger Geruchsbelästigung erfreut. Dieser Aufbau ist oft nachgeahmt worden, ohne jedoch die Qualität des Entwurfs von Brandt zu erreichen. Als zeitlos schönes Tischobjekt ist er heute beliebt. 

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.