bauhaus #77: Salz- und Pfefferstreuer Max und Moritz von Wilhelm Wagenfeld

21.04.2019
Dieses Set aus Salz- und Pfefferstreuer ist trotz der Einfachheit des Themas perfekt durchdacht. Klare Formen und Materialien machen Kennzeichnungen überflüssig und sorgen dafür, dass das Set in jede Küche passt.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Der bauhaus-Schüler und Silberschmied Wilhelm Wagenfeld liebte neben Metall auch Glas. In den 50er Jahren entwickelte er eine noch heute populäre Frühstücksserie. Zu der gehört auch das nach den Kinderbuchfiguren Max und Moritz benannte Salz-und Pfeffer-Set. Es bewahrt Wagenfelds Kompromisslosigkeit in puncto Funktionalität: Transparenz macht die sonst übliche Kennzeichnung zur Unterscheidung von Salz und Pfeffer überflüssig; der Deckel hält durch die Oberflächenspannung des Metalls. Das Schiffchen ist freundlich zu zerstreuten Menschen und verstärkt die ikonische Komponente. 

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.