bauhaus #52: Portemanteau LC17 von Le Corbusier

28.10.2018
Diese praktische Garderobe von Le Corbusier wurde platzsparend entworfen, denn der Designer setzte sie in seinem eigenen Heim ein. Sie entstand unter Le Corbusiers selbst entwickeltem Proportionsschema und ist vielseitig einsetzbar.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Farben und Form des Portemanteau lassen sofort ans bauhaus denken, doch entwarf Le Corbusier die Garderobe erst 1957 und zwar für sein „Schloss“, wie er die kaum 16qm große Hütte in Roquebrune Cap-Martin nannte. Damit die geringe Fläche sich nicht in minderen Komfort übersetzt, wandte er auf alles das Proportionsschema „Modulor“ an, das er von einem durchschnittlich großen Menschen ausgehend entwickelt hatte. Wie der Gestaltungsansatz des bauhauses zielte es auf eine Versöhnung zwischen dem Lebendigen und dem Technischen. Daher zeigt auch die klar gestaltete, praktische Garderobe einen spielerischen Charme, der ihre anhaltende Beliebtheit begründet. 

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.