bauhaus #33: Stuhl Wassily von Marcel Breuer

17.06.2018
Trotz seines Namens wurde dieser Stuhl von Marcel Breuer nicht für Wassily Kandinsky entworfen. Trotzdem ist dieser Stahlrohl-Stuhl auf eine gewisse Weise mit dem Künstler verbunden. Erfahren Sie hier, warum.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Marcel Breuer schuf den berühmten Stuhl nicht für Wassily Kandinsky. Doch war Kandinsky derart davon begeistert, dass Breuer ihm ein persönliches Exemplar fertigen ließ, was dem Stuhl später den Namen „Wassily“ eintrug. Er entstand 1925/26, als Breuer die Möbelwerkstatt des bauhauses leitete. Die Leichtigkeit und Stabilität eines Fahrrads soll ihn auf die Idee gebracht haben, Stahlrohr für den Möbelbau zu nutzen. Neuartig war am „Wassily“ nicht nur der Rahmen sondern auch die Bespannung mit einem perfektionierten Eisengarn, das Breuer den Experimenten der Bauhäuslerin Margaretha Reichardt verdankte.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.