bauhaus #23: Kommode S 43 von Marcel Breuer

08.04.2018
Die Kommode S 43 entspricht ganz dem Anspruch ihres Designers nach Aufgeräumtheit und Organisation. Sie ist praktisch und cool zugleich und verdeutlicht den sachlich-industriellen Ansatz, den das bauhaus im Laufe der Zeit entwickelte.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Marcel Breuer mochte es gern aufgeräumt. Das zeigen Fotos seiner Interieurs aus den späten 20er-Jahren, wie das des Theaterregisseurs Erwin Piscator. Passende Stauraummöbel waren gefragt und Breuer entwarf sie. Seine Entwürfe produzierte er eine Zeit lang selbst in der Firma Standard Möbel, die er mit dem Architekten Kálmán Lengyel 1926 gründete. Darunter die praktische, schwarz-weiße Kommode auf Rollen, die oben eine Glasplatte trägt. Sie zeigt die Entwicklung des bauhauses von einem handwerklichen zu einem zunehmend sachlich-industriellen Ansatz und wird noch heute für den ihr eigenen Mix aus Wohnlichkeit und Coolness geliebt.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.