bauhaus #11: Table tube d’avion von Charlotte Perriand, Pierre Jeanneret und Le Corbusier

07.01.2018
Dieser Tisch, entworfen vom Designer-Dreigestirn um Le Corbusier, hat eine Platte, die beinahe zu schweben scheint. Perfekt verkörpert er die Zusammenkunft von Design und technischem Fortschritt, ganz im Sinne des Bauhauses.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Ähnlich den Möbeln, die am bauhaus entstanden, erzählt auch der als „LC6“ bekannte Tisch von der Begeisterung für wissenschaftlich-technischen Fortschritt. Charlotte Perriand, Pierre Jeanneret und Le Corbusier entwarfen ihn 1928 gemeinsam. Für den Sockel verwendeten sie eiförmige Profile, wie sie in der Luftfahrt üblich waren, um die Flügel von Doppeldeckern auseinanderzuhalten. Schon damals wurden vier höheneinstellbare Plattenträger eingesetzt, die eine Höhenregelung von bis zu 50 mm ermöglichten. Die ikonische Form mit der scheinbar schwebenden Platte hat den LC6 zu einem der heute beliebtesten Esszimmer-Klassikern werden lassen.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.