Für Sie probiert: Tulus Lotrek

08.11.2018
Dem Namen nach würde man im Tuluse Lotrek französische Köche erwarten, doch die kuriose Schreibweise zeigt bereits, dass hier nichts so ist, wie es zu sein scheint. Entdecken Sie mit uns dieses erstaunliche Restaurant in Berlin-Kreuzberg.

Kaum lässt sich ein Spätherbstabend schöner und unkomplizierter verbringen als im Tulus Lotrek in der Kreuzberger Fichtestraße. Ein unaufgeregtes, leicht rustikales, die Sinne ansprechendes Ambiente sorgt dafür, dass man sich schon beim Eintreten am richtigen Ort fühlt – ein Gefühl, das von einem empathischen Service verstärkt wird, denn Ilona Scholl, die das Restaurant zusammen mit Maximilian Strohe betreibt, ist eine perfekte Gastgeberin. 

In der Küche legt sich Chefkoch Strohe ins Zeug, keineswegs weniger kreativ als der Namensgeber des Restaurants, der französische Maler und Grafiker Toulouse Lautrec, dessen Fähigkeit viel und gut zu essen ihm nicht weniger Ruhm einbrachte als die Kunst. 
Die eigenwillige Schreibweise des Namens verweist darauf, dass im Tulus keine französische Küche zu erwarten ist. Vielmehr eine Fusion-Küche, die auf subtile Aromen und intensive Saucen setzt und stets für mehr als eine Überraschung gut ist. Dabei kommen auch Vergetarier auf Ihre Kosten.

fuer-sie-probiert-tulus-lotrek_54135_98017

Unser Tipp: Nehmen Sie gleich das 7-Gänge-Menü, sie werden es nicht bereuen, zumal sich das Tulus faden Sattmachern verweigert. 

Tulus Lotrek, Fichtestr. 24, Berlin-Kreuzberg, Tel. 4195 6687