bauhaus #88: Stuhl D 51 von Walter Gropius

07.07.2019
Dieser Stuhl entstand in den Fagus-Werken, die Walter Gropius gemeinsam mit Adolf Meyer gründete und ist dank der Möbelfirma Tecta inzwischen wieder erhältlich. Entdecken Sie zusammen mit uns diesen Klassiker unter den Sitzmöbeln.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Walter Gropius schuf 1911 gemeinsam mit dem Architekten Adolf Meyer die Fagus-Werke in Alfeld an der Leine. Die Werke sind eines der herausragenden Beispiele der architektonischen Moderne und gehören seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Gropius kümmerte sich auch um Elemente der Inneneinrichtung. Zu ihnen gehörte der charismatische Stuhl, den er für das Vestibül entwarf. 1972 wurde er von den damaligen Inhabern der Möbelfirma Tecta zufällig bei einem Besuch der Fagus-Werke entdeckt. Sie erkannten sofort die Handschrift von Gropius und machten nach erfolgreicher Lizenzanfrage den beliebten Klassiker wieder für DesignliebhaberInnen verfügbar.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.