bauhaus #83: Sofa Westhausen von Ferdinand Kramer

02.06.2019
Dieses Sofa wurde einst nach dem ersten Weltkrieg für ein Frankfurter Wohnungsbauprojekt entworfen und weiß noch bis heute durch seine Form und seinen Komfort zu begeistern. Entdecken Sie mit uns dieses zeitlose Meisterstück.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Das Wohnungsbauprogramm „Neues Frankfurt“ (1925–1930) war eine kluge, avantgardistische Antwort auf die Frankfurter Wohnungsnot nach dem ersten Weltkrieg. Das neue Wohnen sollte angenehm und auch für gering Verdienende bezahlbar sein. Der Stadtbaurat Ernst May holte sich dafür die Besten ins Boot. Einer von ihnen war der ehemalige Bauhäusler Ferdinand Kramer. Neben seinen Bauten entwarf er Einrichtungsgegenstände, die in gemeinnützigen Werkstätten hergestellt wurden. So auch das zeitlose Sofa „Westhausen“, dessen Form und Komfort noch immer beliebt sind. Für NutzerInnen von heute wird es nach aktuellen Standards gepolstert.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.