bauhaus #40: Flurgarderobe von Vilmos Huszár

05.08.2018
In den bunten Farben von De Stijl gehalten, zeigt diese Garderobe von Vilmos Huszár, dass er hauptsächlich Maler war sowie Logos, Plakate und ähnliches gestaltete. Wir stellen sein fröhlich-Elegantes Flurmöbel näher vor.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.  

Vilmos Huszár gilt als der große Unbekannte der Künstlergruppe De Stijl, die er mitbegründete. Zahlreiche Werke des vielseitigen Malers, der auch Interieurs schuf, sind heute verschollen. Dabei lieferte Huszár der Kunstwelt wichtige Impulse und unterhielt enge Beziehungen zur Avantgarde in Berlin und Paris. Als Gestalter von Logos, Zigarettenschachteln, Plakaten, Stoffmustern und Möbeln hatte er keine Angst vor alltäglichen und kommerziellen Dingen. Doch in erster Linie blieb er Maler, was man auch der um 1925 entstandenen, fröhlich-eleganten Flurgarderobe ansieht. Ihre Haken zeigen sich natürlich in den Farben von De Stijl.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.