bauhaus #38: De Stijl von Eileen Gray

22.07.2018
Mit diesem Tisch kreierte Eileen Gray eine Hommage an die funktionalen Entwürfe ihrer niederländischen Kollegen der De Stijl Bewegung. Gekonnt spielt dieser kleine Blickfang mit Farben, Linien und Flächen und begeistert bis heute.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

1931 lernte Eileen Gray auf der Berliner Bauwelt Musterschau zahlreiche führende Architekten kennen. Besonders beeindruckt war sie von ihren niederländischen Kollegen der De Stijl Bewegung wie Jan Wil oder Jacobus Johannes Pieter Oud, deren funktionalistische Architektur sie mit dem Beistelltisch „De Stijl“ zitierte. Gray nutzte ihren „De Stijl“ selbst als Teetisch im Wohnzimmer. Im Hinterkopf hatte sie beim Entwurf sicher auch den „Berliner Stuhl“ des De Stijl-Vertreters Gerrit Rietveld von 1923. Das facettenreiche Spiel der Linien und Flächen macht Grays praktischen kleinen Helfer noch heute zu einem aufregenden Blickfang.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.