bauhaus #30: Steltman von Gerrit Rietveld

27.05.2018
Dieser asymmetrische Stuhl von Gerrit Rietveld erinnert an seine Vergangenheit mit der niederländischen „De Stijl“-Bewegung. Obwohl als Sitzmöbel mit rechter oder linker Armlehne konzipiert, sieht man ihn heute auch als Möbelskulptur an.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.  

Können Ecken und Kanten romantisch sein? Mit dem Stuhl „Steltman“ interessiert sich Gerrit Rietveld eher für Reflexion. Den asymmetrischen Stuhl mit rechter oder linker Armlehne konzipierte er als spiegelbildliches Paar für den Juwelier Steltman in Den Haag als Sitzgelegenheit für Paare beim Trauringe anprobieren. Obwohl erst 1963 entworfen, erinnert das Spiel wage- und senkrechter Linien an die „De Stijl“-Bewegung, der Rietveld in seiner Jugend angehörte. Auf seine Entstehungszeit verweist dagegen die ursprüngliche Vollpolsterung. Da man ihn heute als Möbelskulptur mit Ablagefunktion begreift, entscheiden sich DesignliebhaberInnen auch gern für die ungepolsterte Variante.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.