bauhaus #19: Nymphenburg von Otto Blümel

03.03.2018
Der vielseitige Künstler Otto Blümel kreierte mit „Nymphenburg“ den wohl bekanntesten Garderobenständer der Welt. Was er nicht wusste ist, dass dieser Ständer und die Philosophie hinter ihm große Wirkung auf das Bauhaus haben würden.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Er passt in ein Schloss so gut wie in ein modernes Industrieloft – der wohl bekannteste Garderobenständer der Welt. Otto Blümel, Architekt, Maler, Scherenschnittkünstler und Illustrator, entwarf ihn 1908. Der Absolvent einer reformorientierten Kunstschule leitete bei den „Vereinigten Werkstätten für Kunst im Handwerk“ in München den Zeichensaal. Letztere setzten, dem Werkbund ähnlich, Impulse für eine Neuorientierung von Design und Innenarchitektur, die auf das bauhaus wirkten. In glänzender Eintracht von Form und Funktion distanzierte sich Blümels „Nymphenburg“ vom pompösen Stilmix seiner Zeit. Daher zählt er heute zu den bedeutendsten Designklassikern. 

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.