bauhaus #15: Wendingen von Eileen Gray

03.02.2018
Die Möbel von Eileen Gray waren nicht großartig erfolgreich, ihre Teppiche hingegen schon. Hier präsentieren wir Ihnen ein mutiges Design der Malerin, mit dem sie die Herzen der niederländischen Avantgarde eroberte.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind.

Der Architekt Robert Mallet-Stevens, Premierminister Raymond Poincaré und die Autorin Sylvia Beach gehörten zu ihrem Kundenkreis. Dennoch blieb das Echo auf Eileen Grays Möbel in Paris verhalten. Größerer Nachfrage erfreuten sich ihre Teppiche. Von Hause aus Malerin ließ sich Gray hier vom russischen Konstruktivismus anregen. Der hatte das bauhaus ebenso stark beeinflusst wie die niederländische Avantgarde von „Wendingen“: Die Zeitschrift für Architektur und Kunst (1919–1932) ehrte schon 1924 Grays Arbeiten mit einer eigenen Nummer. Nach ihr ist der weiche Teppich mit dem kühnen Design benannt, der KennerInnen-Augen und -Füßen noch heute schmeichelt.

Alle in dieser Serie gezeigten Produkte werden in einer Ausstellung im Herbst 2019 zu sehen sein.