5 Tipps zur Weinlagerung

14.08.2019
Wenn Sie sich zu den Menschen zählen, die Spitzenweine lieben dann sollten Sie unbedingt wissen, wie man diese richtig lagert. Damit Ihre tollen Weine möglichst nie an Qualität verlieren, verraten wir Ihnen hier 5 wichtige Tipps.

Viele Menschen lieben Wein, nicht alle wissen, wie man ihn richtig lagert. So bewahren Sie Spitzenweine richtig auf:

1) Temperatur: Abhängig von der Sorte, bevorzugt Wein Temperaturen zwischen 8 und 12 Grad. 

2) Keine Vibrationen: In der Stadt sind Wein-geeignete Keller rar. Sollten Sie einen haben, achten Sie darauf, dass er nicht an einer vielbefahrenen Straße liegt. Wird der feine Bodensatz zu oft aufgewirbelt, wird die Reifung des Weines negativ beeinflusst. 

3) Schutz vor UV-Licht: Durch den Einfluss von Lichteinstrahlung nimmt Wein den sogenannten "Lichtgeschmack" an. Der heißt auch "Käseln", weil der Geruch an Käse erinnert. 

4) Luftfeuchtigkeit: Da die Haltbarkeit des Weines von der Haltbarkeit des Korkens abhängt, braucht es eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 50%. 

5) Gerüche vermeiden: Gerüche können über den Korken eindringen und das Aroma des Weines verändern. Daher sollte Wein geruchsneutral gelagert werden.  

Ideal ist ein Weinkühlschrank von Miele. Der erfüllt nicht nur alle notwendigen Bedingungen optimal. Hier können sogar mehrere Temperaturzonen gradgenau eingestellt werden. Das bedeutet, dass Sie unterschiedliche Weine zuverlässig über längere Zeit lagern können. Die Ausstattung der Miele-Weinkühlschränke ist sehr stark individualisierbar – bis hin zu passendem Dekantier- oder Sommelier-Zubehör, das praktisch und stilsicher integriert werden kann.
Dabei sind die Weinkühlschranke leicht zu bedienen. Ob Standgerät, Einbau- oder Unterschrank zeigen sich die Miele-Modelle in einer Optik, die sich perfekt in eine bulthaup-Küche integrieren lässt. Ansehen können Sie sie sich bei bulthaup in der Torstraße, wo wir Sie zu allen Aspekten der Küchenplanung fachkundig beraten.