Verner Panton

Menü schließen minimum - zur Startseite wechseln
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
11  Artikel
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
&Tradition
Flowerpot Tischleuchte - VP3
Flowerpot Tischleuchte - VP3
ab 296,00 € *
Montana
Bachelor Sessel
Bachelor Sessel
ab 287,00 € *
Montana
Panton Wire Beistelltisch
Panton Wire Beistelltisch
ab 135,00 € *
&Tradition
Flowerpot Pendelleuchte - VP2
Flowerpot Pendelleuchte - VP2
540,00 € *
&Tradition
Flowerpot Tischlampe - VP4
Flowerpot Tischlampe - VP4
ab 296,00 € *
&Tradition
Flowerpot Pendelleuchte - VP1
Flowerpot Pendelleuchte - VP1
ab 229,00 € *
Vitra
Amoebe Sessel
Amoebe Sessel
1.400,00 € *
Vitra
Amoebe Highback Sessel
Amoebe Highback Sessel
2.110,00 € *
Vitra
Panton Chair
Panton Chair
275,00 € *
Vitra
Panton Junior Stuhl
Panton Junior Stuhl
180,00 € *
Vitra
Panton Chair weiß
Panton Chair weiß
195,00 € * 275,00 € *

Über Verner Panton

Verner Panton (13.02.1926 – 05.09.1998) war einer der einflussreichsten dänischen Designer des 20. Jahrhunderts. Seine große Vielfalt an phantasievollen und futuristischen Entwürfen war manchmal kontrovers, aber immer hoch gelobt.

Nach einem Ingenieurstudium an der Technischen Hochschule in Odense und der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen arbeitete er im Architekturbüro von Arne Jacobsen und gründete 1955 sein eigenes Büro. Seine ersten architektonischen Projekte, unter anderem ein zusammenlegbares Haus, ein Kartonhaus und ein Haus aus Plastik, waren recht kontrovers. Er übertrug seine grenzenlose Kreativität dann auf Möbelentwürfe und erschuf Objekte mit ungewöhnlichen Formen oder mit scheinbar fehlenden traditionellen Elementen. Der Tütenstuhl „Cone chair“ z.B. hat keine erkennbare Beine oder Rückenlehne und scheint fast eigenständig in der Luft zu schweben. 1960 war Panton der erste Designer, der einen Kunststoffstuhl aus einem Guss erschuf. Panton lehnte traditionellen Funktionalismus ab und betrachtete eine Möbelgruppe als eine Landschaft, die autark existieren konnte und sich „mit sich selbst auseinandersetzte“. In den 1960er und 1970er Jahren begann er ganze Landschaften zu konzipieren, die komplett mit seinen eigenen kurvenförmigen Möbeln ausgestattet und mit psychedelischen, runden Mustern geschmückt waren. Seine kühnen Designs mit ihren phantastischen Formen und wunderschönen Farben sind heute noch sehr beliebt.