Eileen Gray

Menü schließen minimum - zur Startseite wechseln
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Mehr Filter
Weniger Filter
 
von bis
von bis
19  Artikel
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
muuto
Pebble Teppich
Pebble Teppich
ab 1.095,00 € *
Menu
Synnes Stuhl
Synnes Stuhl
430,00 € *
muuto
Ply Teppich
Ply Teppich
ab 219,00 € *
ClassiCon
Kilkenny Teppich
Kilkenny Teppich
5.300,00 € *
ClassiCon
Tube Light Stehleuchte
Tube Light Stehleuchte
750,00 € *
ClassiCon
classicon_daybed_2x1_minimum
Day Bed
4.890,00 € *
ClassiCon
Castellar Spiegel
Castellar Spiegel
1.650,00 € *
ClassiCon
Adjustable Table Beistelltsich
Adjustable Table Beistelltsich
ab 725,00 € *
ClassiCon
Lou Perou Tisch
Lou Perou Tisch
2.790,00 € *
ClassiCon
Jean Tisch
Jean Tisch
1.950,00 € *
ClassiCon
Double X Tisch
Double X Tisch
ab 2.490,00 € *
ClassiCon
Rivoli Tisch
Rivoli Tisch
2.790,00 € *
ClassiCon
Bibendum Sessel
Bibendum Sessel
ab 4.250,00 € *
ClassiCon
De Stijl Beistelltisch
De Stijl Beistelltisch
3.350,00 € *
ClassiCon
Roquebrune Stuhl
Roquebrune Stuhl
ab 1.150,00 € *
ClassiCon
Petite Coiffeuse
Petite Coiffeuse
6.350,00 € *
ClassiCon
Occasional Table
Occasional Table
1.090,00 € *
ClassiCon
Wendingen Teppich
Wendingen Teppich
4.500,00 € *
ClassiCon
Menton Couchtisch
Menton Couchtisch
2.150,00 € *

Über Eileen Gray

Eileen Gray (09. 08.1878 bis 31. 10.1976) war eine irische Innenarchitektin und Designerin. 

Obwohl sie während Ihrer Karriere recht unbekannt blieb, wird sie doch heute als eine der führenden Architektinnen und Designerinnen des 20. Jahrhunderts betrachtet, die einen entscheidenden Einfluss auf den Modernismus und Jugendstil-Bewegungen hatten.

1898 begann Gray ein Studium der Malerei an der Slade School of Fine Art in London und studierte danach in Paris. 1906 begann sie in Paris für Seizo Sugawara zu arbeiten, einen Meister der Lackkunst. Nach dem ersten Weltkrieg wurde Eileen Gray beauftragt, eine Wohnung zu dekorieren. Sie entwarf hierfür Möbel, Teppiche, Leuchten sowie maßgefertigte Lackpaneele für die Wände: alles Arbeiten, die große Anerkennung fanden. Basierend auf diesem Erfolg konnte Gray ein kleines Geschäft in Paris eröffnen. 

Viele ihrer Interieurs enthielten Lackarbeiten. 1937 genehmigte Gray die Ausstellung ihres Entwurfes für ein Freizeitzentrum in Le Corbusiers Esprit Nouveau Pavillon auf der Pariser Weltausstellung. Der zweite Weltkrieg  bedeutete auch für ihre Karriere eine brüske Zäsur. Obwohl sie nach dem Krieg noch an mehreren Projekten arbeitete, zog sie sich zunehmend zurück und geriet bis Ende des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit.