Induktionsgeeignetes Kochgeschirr aus Kupfer der Manufaktur Weyersberg

25.10.2016
Kupfer zählt zu den besten Materialien, um beim Kochen eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu erhalten, doch bisher war Kupfergeschirr nicht auf Induktionsherden nutzbar. Glücklicherweise hat die Manufaktur Weyersberg hier eine Lösung parat.

Wer kocht, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige Wärmeverteilung ist. Die benötigte Temperatur soll zudem schnell erreicht und konstant gehalten werden. Profiköche setzen bevorzugt auf die unübertroffenen Wärmeleiteigenschaften von Kupfer. Da Kupfer jedoch nicht über Magnetismus verfügt, konnte Kochgeschirr aus dem rotglänzenden Metall bisher nicht auf Induktionsherden benutzt werden. Dabei erlauben gerade Induktionsherde eine perfekte Temperaturregulation bei höchster Energieeffizienz.

induktionsgeeignetes-kochgeschirr-aus-kupfer-der-manufaktur-weyersberg_47344_22250 

Die Kupfermanufaktur Weyersberg schafft hier elegante Abhilfe. Für die Induktionsserie aus Kupfer wird eine sehr dünne ferromagnetische Schicht direkt auf den Boden des Kochgeschirrs aufgetragen. Damit sie nicht rostet, wird sie von einer stoß- und kratzfesten Schicht geschützt. Diese Schicht schützt auch das Ceranfeld und ist, wenn das Kochgeschirr auf dem Herd steht, kaum wahrnehmbar. Die Wärmeleitfähigkeit des Kupfers wird davon nicht beeinträchtigt. Dank der edlen Optik des Kochgeschirrs mit den außen mattierten Seitenwänden, können Speisen darin direkt serviert werden. 

Erhältlich in unserem bulthaup Showroom in Mitte