Nach Oben
Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums des bauhauses stellen wir 100 legendäre Stilikonen vor, die immer noch beliebt und erhältlich sind. Wie Marcel Breuer war Erich Brendel ein hochbegabter Tischlerlehrling in der Frühzeit des Weimarer bauhauses, der im Architekturbüro von Walter Gropius tätig werden durfte. Brendel realisierte ebenfalls eigene Möbelentwürfe, beispielsweise den genialen Klapptisch, dessen Form auf dem „Würfel im Würfel-Prinzip“ beruht, nach dem Gropius auch das Direktorenzimmer des bauhauses gestaltet hatte. Rollbar, mit klappbaren Platten, einem unteren Fach und Einlageplatten glänzt Brendels Tisch mit einer Multifunktionalität, über die sich noch heute design-affine BewohnerInnen – besonders die kleinerer Wohnungen – freuen.
Die Messen in Köln, Paris und Stockholm haben gezeigt, dass der Einsatz von Marmor aktuell bleibt. Kein Wunder, denn Marmor ist nicht nur edel und interessant anzusehen. Wenn seine Oberflächen sachgerecht geschliffen und versiegelt sind, halten sie auch etwas aus und das ewig. Tischplatten spielen die Hauptrolle, wobei das Spektrum der Marmorarten und damit auch der Oberflächenfarben sich erfreulich erweitert hat. Unser Einrichtungstipp: Marmor passt zu fast jedem Material. Setzen Sie ihn ruhig in Szene, indem Sie mit
Der Grashopper High Table von Pieri Lissoni mit den MR 10-Sesseln in Rattan. Beides von Knoll International
Als das Farbinstitut Pantone 18-3838 Ultra Violet zur Farbe des Jahres erklärte, reagierten Mode- und Interior-Welt verhalten. Dabei kann jede Farbe eine tolle Figur machen, weiß man sie einzusetzen. Zugegeben, Farbpsychologen schrieben in der Vergangenheit Ultraviolett eine den Eros dämpfende Wirkung zu. Schenkte man dem Glauben, hieße das nur, dass man die Farbe nicht überall einsetzen muss. Heute wird, nicht ganz unbegründet, unterstrichen, dass sie künstlerischen Ausdruck und spirituelle Reflexion fördere, weshalb
Verführung pur: wenn der gebürtige Berliner Felix Mielke seine Leidenschaft für die französische Küche in traditionelle und moderne Kreationen übersetzt, glaubt man kaum noch, dass er nur mit Wasser kocht. Da er schon von unzähligen Gastronomiekritikern höchsten Ranges gelobt wurde, weisen wir an dieser Stelle nur noch darauf hin, dass uns auch das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis, der hervorragende Service und die stilvolle Atmosphäre beeindruckt haben. Nebenbei kann man hier nämlich Designklassiker aus
Der frühe Vogel fängt den Wurm nicht immer. Lange galten Frühaufsteher als die Produktiveren und Erfolgreicheren, dann behaupteten andere Wissenschaftler, dass Spätaufsteher intelligenter und kreativer wären. Wir gehen da soweit mit, dass wir denken, dass es einfach unterschiedliche "Chronotypen" gibt, also tatsächlich Früh- und Spätaufsteher und dass Menschen jeder Gruppe erfolgreich, intelligent und kreativ sein können. Eine Sache ist gewiss: gut und ausreichend schlafen sollte jeder Mensch! Am besten
Das Bett Tufty von B&B Italia
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Mehr Informationen
Bitte warten