Hermann August Weizenegger

Hermann August Weizenegger, geboren in 1963, studierte an der UdK Berlin Industriedesign. Als international renommierter Designer arbeitete er 16 Jahre lang in der Agentur Vogt+Weizenegger und gründete 2009 sein eigenes Studio unter dem Namen „HAW“. Seit 2004 hält er eine Professur an der Universität Potsdam inne. Weizenegger gründete und initiierte den DESIGNMAI Berlin und hat schon mehrere Male ausgestellt, so zum Beispiel in der Galerie Franziska Kesser (Digital Couture, Zürich, 2010), im Made Space (Valse Automatique, Berlin, 2010) und Haubrokshows (Hotel Dresden, Berlin, 2010).

 

 

Hermann August Weizenegger, born in 1963, studied Industrial Design at the UdK Berlin. Working as an internationally successful designer for 16 years at the agency of Vogt+Weizenegger, he founded his own studio under the name of “HAW” in 2009. He has held a professorship for Industrial Design at the University of Applied Sciences in Potsdam since 2004. Weizenegger founded and initiated the DESIGNMAI Berlin and has exhibited several times, for example at the Franziska Kessler Gallery (Digital Couture, Zurich, 2010), Made Space (Valse Automatique, Berlin, 2010) and Haubrokshows (Hotel Dresden, Berlin, 2010)

Menü schließen minimum - zur Startseite wechseln
  •  
Mehr Filter
Weniger Filter
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
1  Artikel
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Über Hermann August Weizenegger

Hermann August Weizenegger (geboren 1963) studierte Industrial Design an der Universität der Künste Berlin.

Danach war 16 Jahre international erfolgreich mit der Designagentur Vogt+Weizenegger und gründete 2009 sein eigenes  Atelier „HAW“. Seit 2004 hält der Lehrbeauftragte eine Professur für Industrialdesign an der Fachhochschule Potsdam. Weizenegger gründete und initiierte unter anderem den DESIGNMAI Berlin und stellte bereits mehrfach aus, beispielsweise in der Galerie Franziska Kessler, (Digital Couture, Zürich, 2010), dem Made Space (Valse Automatique, Berlin, 2010) sowie den Houbrokshows (Hotel Dresden - Berlin, 2010).