christoph_boeninger_minimum2.jpg

Christoph Böninger

Christoph Böninger, Jahrgang 1957, studierte Industriedesign in München und Los Angeles. 1982 entwarf er, im Rahmen seiner Diplomarbeit, den weltweit ersten Laptop, der heute in der Münchener Pinakothek der Moderne ausgestellt ist.
christoph_boeninger_minimum.jpg

Seine erste Arbeit führte ihn in das Designbüro Schlagheck & Schultes. Einer der beiden Gründer des Studios, Herbert Schultes, wurde 1985 Chefdesigner bei Siemens und nahm Christoph Böninger dorthin mit. Böninger sollte für Siemens ein US-Designbüro aufbauen. Nach vier Jahren intensiver Arbeit für Siemens war Böninger in weiteren führenden Positionen im Designmanagement tätig. Parallel dazu entwarf er Möbel, darunter vier Tische, die von ClassiCon hergestellt werden. 2010 erfüllte er sich den Traum, zusammen mit Freunden und anderen Weggefährten, ein nicht Marketing-getriebenes Unternehmen in der Möbelherstellung zu gründen: das Projekt AUERBERG.


Seit 1996 ist Christoph Böninger Vorstand des iF – International Forum Design. 2005 gab er das mehrfach ausgezeichnete Buch FORM:ETHIK  heraus. Christoph Böninger ist Kurator der Haniel Stiftung, Duisburg und seit 2008 Fachbeirat des IFG Ulm.

Wichtige Produkte von Christoph Böninger
Marken und Hersteller in unserem Shop, für welche Christoph Böninger tätig war
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Mehr Informationen
Bitte warten