Jasper Morrison

Jasper Morrison

Jasper Morrison (geboren 1959 in London) ist ein britischer Produkt- und Möbeldesigner.
jasper_morrison_minimum5.jpg
jasper_morrison_minimum6.jpg
jasper_morrison_minimum4.jpg

Nach seinem Studium an der Kingston Polytechnic Design School und dem Royal College of Art gründete Morrison im Jahre 1986 ein Designstudio in London. Er entwickelte eine Reihe von Produkten für verschiedene Firmen wie dem deutschen Türbeschlaghersteller FSB und den Möbelmarken vitra und Cappellini. 1992 entwickelten Morrison und sein Freund James Irvine die „Progetto Ogetto“ Serie für Cappellini, eine Kollektion von Haushaltsartikeln, die von einer Gruppe von jungen europäischen Designern entworfen wurde. 1995 wurde Morrison beauftragt, die neue Stadtbahn von Hannover zu entwickeln, für welche er den IF Transportation Design Preis und den Ecology Design Award auf der Hannover Messe erhielt.

Morrisons eleganter und leicht ironischer Stil wurde im Laufe seiner Karriere sehr gewürdigt. Seine Vielfalt an Produkten, aber auch an den Kunden, ermöglicht es ihm, mit immer neuen Materialien und Methoden zu experimentieren. Sein „Low Pad Chair“ zum Beispiel, den er für Cappellini entwarf, war von Poul Kjærholms klassischem Stahl- und Ledersessel inspiriert, wobei Morrison neuartige Polstermethoden benutzte, um einen gepolsterten Ledersitz herzustellen, der gleichzeitig bequem und langlebig ist. Zu seinen Projekten gehören neue Möbel für das Tate Modern in London sowie für Ausstellungen in Paris und Tokio.

Marken und Hersteller in unserem Shop, für welche Jasper Morrison tätig war
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Mehr Informationen
Bitte warten