stefan_diez_800px_minimum.jpg

Stefan Diez

Stefan Diez (geboren 1971 in Freising) ist ein deutscher Designer.
stefan_diez_minimum.jpg
stefan_diez_minimum4.jpg
stefan_diez_minimum5.jpg
stefan_diez_minimum2.jpg
stefan_diez_minimum3.jpg

Sein kometenhafter Erfolg bagann nach seiner dreijährigen Schreinerlehre und einem Jahr in Indien. Danach studierte er Industriedesign an der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste. Im Jahr 2003, nachdem er kurze Zeit für den deutschen Designer Konstantin Grcic gearbeitet hatte, gründete er sein eigenes Designstudio in München. Dort entwickelt er Möbel, Geschirr und Ausstellungskonzepte für Firmen wie Moroso, Thonet, e 15 und Wilkhahn. In seinen Möbeldesigns legt Diez besonderen Wert auf das ausgewählte Material und die angewandte Technologie. Er ist gleichermaßen bewandert in der Arbeit mit Holz, Leder, Metall und Plastik, was seine Projekte außergewöhnlich vielseitig macht. Der Hocker „404“ z.B. ist komplett aus Holz gefertigt. Es wurden keine Schrauben verwendet um die Stühle der Serie zusammenzusetzen; stattdessen sind die Teile nur mit Fugen und Leim zusammengefügt. Die Form ist typisch minimalistisch, aber mit einem innovativen Touch – die hölzerne Sitzfläche wurde zu einer amorphen, fließenden Form gebogen, die einem Sattel ähnelt. Diez hat schon viele Auszeichnungen und Preise für seine Arbeiten gewonnen, unter anderem den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in Silber für sein für die Firma Thomas gestaltetes Oven-to-table (feuerfester Geschirr) Programm.

Marken und Hersteller in unserem Shop, für welche Stefan Diez tätig war
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Mehr Informationen
Bitte warten