Charles & Ray Eames

Charles & Ray Eames

Charles Eames (1907-1978) und Bernice „Ray“ Eames (1912-1988) waren ein amerikanisches Designer-Ehepaar, das einen bedeutenden Beitrag zum Möbeldesign des 20. Jahrhunderts geleistet hat.
vitra_charles_ray_eames_minimum2.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum1.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum4.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum3.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum5.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum7.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum6.jpg
vitra_charles_ray_eames_minimum8.jpg

Charles Eames studierte Architektur an der Washington University in St. Louis und eröffnete 1930 sein eigenes Architekturbüro zusammen mit Charles M. Gray.

1935 eröffnet er mit Robert T. Walsh ein weiteres Architekturstudio und 1938 erhielt er ein Stipendium der Cranbrook Academy of Art in Michigan, wo er ein Jahr später Design lehrte.


1940 gewann er zusammen mit Eero Saarinen den ersten Preis beim Wettbewerb „Organic Design in Home Furnishings“ des Museum of Modern Art in New York und wurde Leiter der Abteilung für Industriedesign an der Cranbrook Academy of Art.


Ray Eames, geboren als Bernice Alexandra Kaiser studierte Malerei an der May Friend Bennet School in Millbrook, New York. 1937 nahm sie an der ersten Ausstellung abstrakter amerikanischer Künstler im Riverside Museum in New Yor teil. 1940 immatrikuliert sie sich an der Cranbrook Academy of Art und 1941 heiratet sie Charles Eames.


Charles & Ray Eames erarbeiteten von 1941–1943 Entwürfe von Tragen und Beinschienen aus verformtem Schichtholz und zeigten 1946 eine Ausstellung von Entwürfen mit verformtem Schichtholz im Museum of Modern Art in New York.


Danach begann die Herstellung von Eames Möbelentwürfen durch die Firma Herman Miller. 1948 nehmen Charles & Ray Eames am Wettbewerb „Low-cost Furniture“ des Museum of Modern Art teil. Ab 1955 begann ihre weitere umfangreiche Tätigkeit als Fotografen und Filmemacher und 1964 erhielt Charles den Ehrendoktortitel des Pratt Institute, New York.


1964–1965 waren sie verantwortlich für den IBM-Pavillon auf der Weltausstellung in New York. 1970–1971 hatte Charles den Charles Eliot Norton Lehrstuhl für Dichtung an der Harvard University inne und 1973  waren Charles und Ray mit der Ausstellung „Furniture by Charles Eames“ im Museum of Modern Art präsent.


Charles Eames starb 1978 in Saint Louis; Ray Eames folgte ihm 1988.

Marken und Hersteller in unserem Shop, für welche Charles & Ray Eames tätig war
Magazinartikel über Charles & Ray Eames
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Mehr Informationen
Bitte warten